Umweltschutz bei Jura-Guss

Umweltschutz

Bei uns keine Worthülse

Umweltschutz wird bei der Jura-Guss GmbH groß geschrieben und stellt keine Worthülse, sondern gelebtes Engagement dar. Viel Wert legen wir deshalb auch auf die Schulung unserer Mitarbeiter in diesem Bereich, die durch regelmäßige Informationen zu umweltbewusstem Handeln motiviert werden.Wir arbeiten in allen Umweltfragen offen mit unseren Vertragspartnern und den zuständigen Behörden zusammen.

Für umweltkritische Tätigkeiten und Verfahren, die gemäß Stand der Technik beim Aluguss nicht vermeidbar sind, werden Notfallpläne ausgearbeitet und notwendige organisatorische und technische Maßnahmen ergriffen, um unfallbedingte Freisetzungen von Stoffen oder Energie zu verhindern.

Es ist allgemein bekannt, dass Sandgießereien verfahrensbedingt von einer gewissen Emissions- und Geruchsproblematik betroffen sind. Jura-Guss versucht daher eine Geruchsbelästigung der anliegenden Bewohner sowie der Mitarbeiter auf ein Minimum zu reduzieren. Kostenintensive Investitionen in Anlagentechnik zur Vermeidung von Emissionen haben dies in der Vergangenheit gezeigt und werden dies auch in Zukunft zeigen.

Ein konkretes Beispiel: Absaugsystem Kappa A.I.R

Erfolgreich setzt die Jura-Guss GmbH in ihren beiden Sandformereien (Grünsand- und Furanharzformerei) jeweils Absauganlagen vom Typ Kappa A.I.R (=Aktive Inluft Reinigung) ein. Die in der Luftaufbereitungszentrale gefilterte und bei Bedarf erwärmte Frischluft wird über die Zuluftverrohrung in die Halle geleitet und mittels Zuluftauslässen bodennah eingebracht. Somit entsteht ein Reinluftsee im Arbeitsbereich. Dieser Reinluftsee verdrängt die emissionsbehaftete Hallenluft nach oben, welche an der Decke mittels der Abluftverrohrung erfasst und abgeführt wird. Die Emissionen in der Abluft werden im durch Patronenfilter abgeschieden. Danach wird die gereinigte Luft über Defelektorhauben wieder ausgeblasen.

Verunreinigungen der Umgebungsluft können so auf ein Minimum reduziert werden.